Tonglen - Meditationen zur Entwicklung von Mitgefühl und die drei Existenzmerkmale "Unbeständigkeit, Leiden und Nicht-Selbst"

-

Yesche Udo Regel

Kurs 907
mit Yesche U. Regel

Basierend auf einer Grundhaltung von Achtsamkeit und wacher Präsenz wird die Mitgefühls-Meditation des Tonglen (Annehmen und Aussenden) vorgestellt und eingeübt. Dabei bleibt man mit der eigenen Körperwahrnehmung und Atmung verbunden, während man sich schwierige Themen, Gefühle und Zustände in sich selbst und dann auch in Bezug auf andere Menschen und Situationen in der Welt vor Augen führt und sie geradezu in der Meditation anschaut. 

An diesem Wochenende wird dabei Bezug genommen auf die Einbeziehung der im Buddhismus betonten Existenzmerkmale "Anicca, Dukkha und Anatta / Unbeständigkeit, Leiden und Nicht-Selbst", aus denen sich die Bedeutung des Mitgefühls und des Pfades des Erwachsens in besonderer Weise ergeben.

Yesche U. Regel, unterrichtet seit vielen Jahren buddhistische Meditationen und Lehrthemen im ganzen deutschen Sprachraum. Er war von 1980-1997 ordinierter Mönch in einer tibetisch-buddhistischen Tradition und am Aufbau ihrer Meditationszentren hierzulande beteiligt. In Bonn betreibt Yesche das traditionsübergreifende Meditationszentrum PARAMITA. Von ihm ist 2016 ein Buch zu Tonglen im Verlag "nymphenburger" erschienen. Info: www.paramita-projekt.de

Öffentlicher Vortrag

Freitag: 19.00 – 21.00 Uhr
Lehrerhonorar: 8 Euro
Spende für Zentrum

Meditationstage

Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 09.30 – 13.30 Uhr

Lehrerhonorar: 60 Euro
Organisationsgebühr: 25 Euro
Spende für Zentrum

Zurück